Augen auf und hingehört Erstellt von KEFB im Bistum Essen | |   Übergeordnet

Neuer Podcast des Bistums Essen rund um das Thema Prävention vor sexueller Gewalt bietet ausführliche Hintergrundinformationen und vermittelt kompakt Fakten und Tipps

Wie kann es gelingen, das Thema Prävention auch ohne den coronabedingten Ausfall von Präsenzveranstaltungen weiter im Bewusstsein zu halten?

Dieser Frage stellte sich ein Team von Ehren- und Hauptamtlichen rund um die Präventionsbeauftragte des Bistums, Dorothé Möllenberg. Mit dabei Tim Westphal, Präventionsbeauftragter der KEFB für Prävention gegen sexualisierte Gewalt:

„Im Team war uns schnell klar, dass wir das Thema mit dem angesagten Medium des Podcast zeitgemäß aufgreifen können", berichtet er. Nach eingehender Beratung mit Fachleuten und aktiven Podcastlern haben sie sich dann dazu entscheiden, zwei Stränge mit dem Angebot zu verfolgen:

"Zum Einen wollen wir in ca. 60minütigen Beiträgen Menschen zu Gehör kommen lassen, die sich beruflich oder ehrenamtlich mit dem Thema beschäftigen. So können einzelne Aspekte intensiver beleuchtet und mit Tiefgang betrachtet werden. So berichtet in der ersten Folge z. B. Angelika von Schenk-Wilms, die seit 2015 sechs Jahre als ehrenamtliche Missbrauchsbeauftragte im Bistum Essen tätig war, über die Erfahrungen ihrer Tätigkeit.

In einem zweiten Strang, wollen wir Themen aus unseren Schulungen kurz, knackig und informativ aufbereiten.  Sie können so als methodische Ergänzung von unseren Schulungsleitungen in den Veranstaltungen genutzt werden, stehen aber natürlich auch allen Interessierten offen, die sich auf diesem Weg über kurze Einheiten Faktenwissen aneignen wollen.“

Der Podcast ist überall abzurufen, wo es Podcast gibt.

Unter diesem Link ist ein Trailer, der Macher*innen abrufbar, in dem sie ihr Projekt nochmal selbst vorstellen. -> Trailer: Worum es uns in diesem Podcast geht

Hier geht es -> direkt zur ersten Folge des Podcast

Weite Informationen zum Podcast und der Präventionsarbeit in der KEFB erteilt Ihnen gerne -> Tim Westphal

Zurück

Die Einrichtungen der KEFB sind nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes NRW (WbG) anerkannte Einrichtungren der Erwachsenen- und Familienbildung, zertifiziert durch den Gütesiegelverbund Weiterbildung e. V.

Die EDV-Ausstattung der Familienbildung wurde finanziert durch Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 zur Digitalisierung der Familienbildungsstätten in NRW. Mehr ...

Cookie Einstellungen