Hybrid-Veranstaltung für Erzieher*innen in der Ausbildung |   Ost - Bochum/Wattenscheid

Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Lösungen

Die Katholische Erwachsenen- und Familienbildung (KEFB) in Bochum führt in Kooperation mit dem Alice-Salomon-Berufskolleg Bochum seit über 15 Jahren eine religionspädagogische Fortbildung für Erzieher*innen in der Ausbildung durch. An sieben Fortbildungstagen erlernen die Studierenden religionspädagogische Methodik und Praxis für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
Da nun jedoch am letzten Samstag aufgrund der aktuellen Corona bedingten Situation sieben Studierende in Quarantäne bleiben musste, entschlossen sich die Veranstalter kurzerhand die Fortbildung als sogenannte Hybrid-Veranstaltung stattfinden zu lassen. Demzufolge absolvierten 14 Teilnehmer*innen den Fortbildungstag als Präsenzveranstaltung und sieben Teilnehmer*innen wurden online über die Videokonferenzplattform „Zoom“ zugeschaltet. So konnten alle sich in Quarantäne befinden Studierenden live an der Fortbildung teilnehmen und sich ebenfalls beteiligen. Sogenannte „Breakout-Sessions“ ermöglichten es, dass die Studierenden in Kleingruppen ebenfalls Inhalte erarbeiten konnten.
Maurice Andree, Verantwortlicher für dieses Fortbildungsmodul des Alice-Salomon-Berufskolleg, zieht ein Fazit dieses Tages: „Die aktuelle Pandemie-Situation mit der Corona bedingten Quarantäne ist für alle Beteiligten zur Zeit eine Herausforderung, allerdings haben wir vom Alice-Salomon-Berufskolleg zusammen mit der KEFB beschlossen, dem nicht ohnmächtig gegenüberzustehen, sondern die neuen Medien zu nutzen und mit dieser Hybrid-Veranstaltung für alle eine erfolgreiche Teilnahme an dem Fortbildungstag ermöglicht. Damit haben wir dann hoffentlich auch einen Wegweiser für nachfolgende Veranstaltungen gesetzt.“

 

Zurück