Virtuelle Reise durch das jüdische Europa Erstellt von KEFB Duisburg | |   West - Duisburg

Wien – Paris – Berlin: Das sind die Stationen der dreiteiligen Veranstaltungsreihe der KEFB Duisburg. Anhand der Biografie Gustav Mahlers wird der Blick hinter die Fassaden Wiens vor 120 Jahren möglich.

In der Online-Veranstaltung via „Zoom“ am Dienstag, den 15. Juni, von 18.00 bis 20.15 Uhr, nimmt uns Ulrich Wojnarowicz mit ins Wien der Jahrhundertwende. Mahler leitet die kaiserlich-königliche Hofoper und erlebt den Umbruch Wiens und deren Entwicklung in eine Weltmetropole und Großstadt hautnah mit, aber damit auch den aufkeimenden Antisemitismus: "Ich bin dreifach heimatlos; als Böhme unter den Österreichern, als Österreicher unter den Deutschen, und als Jude unter den Ganzen."
Die Anmeldung zu diesem Abend ist ab sofort bei der KEFB Duisburg unter Tel.: 0203/28 104-74 oder ->hier online möglich.

Die weiteren Themen der Reihe sind
Teil 2: Auf den Spuren des jüdischen Paris am 14.09.2021 um 18.00 Uhr
Teil 3: Max Liebermann in Berlin am 16.11.2021 um 18.00 Uhr

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Duisburg-Mülheim-Oberhausen e. V. statt.


-> PDF-Flyer zum Download

 

Zurück