Herausforderung Kinderarmut Vom Umgang mit einem gesellschaftlichen Skandal

Nach Auskunft der Bertelsmann-Stiftung wächst "Mehr als jedes fünfte Kind.in Deutschland in Armut auf." Und weiter heißt es in dem Armutsbericht 2020:
"Das sind 2,8 Mio. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.
Die Kinder- und Jugendarmut verharrt seit Jahren auf diesem hohen Niveau. Trotz langer guter wirtschaftlicher Entwicklung sind die Zahlen kaum zurückgegangen. Kinderarmut ist seit Jahren ein ungelöstes strukturelles Problem in Deutschland. Die Corona-Krise wird die Situation für arme Kinder und ihre Familien weiter verschärfen. Es ist mit einem deutlichen Anstieg der Armutszahlen zu rechnen."

Gerade auch bei uns im Ruhrgebiet ist die Kinderarmut besonders stark spürbar, gehen doch die Zahlen über die 30-Prozent-Marke hinaus. Immer wieder hat Ruhr-Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck auf diese gesellschaftliche Schieflage in unserer Region hingewiesen und tragfähige Lösungen eingefordert.

Die Bekämpfung von Kinder-(und Familien)-Armut muss daher besondere politische Priorität haben. Notwendig hierfür sind neue sozial- und familienpolitische Konzepte, die eine umfassende Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Schließlich läuft es ansonsten auf eine höchst problematische Erosion der Gesellschaft hinaus.

Anmeldung bitte bis zum 23. April 2021 unter 0234 / 9508923 oder unter www.kefb.info.

Bei der Anmeldung erhalten Sie alle anderen nötigen Informationen zum Ablauf des Online Angebotes

Status: Plätze frei

Kursnr.: C3342003

Beginn: Do., 29.04.2021, 19:00 - 21:30 Uhr

Dauer: 1 Treffen

Kursort: Online

Gebühr: 6,50 €

bochum-wattenscheid@kefb.info


Datum
29.04.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:30 Uhr
Ort
Online




Alle Einrichtungen der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Essen gGmbH verfügen über ein Qualitätsmanagement und sind seit 2009 durch den Gütesiegelverbund Weiterbildung zertifiziert.

Cookie Einstellungen