Glauben und Denken / Kursdetails

Massel und Schlamassel Über die jiddische Sprache und den jüdischen Witz

Die jiddische Sprache hat ihren Ursprung im Mittelalter. Jiddisch hat - verkürzt gesagt - seine Wurzel im Mittelhochdeutschen, das Juden unter dem Druck von Verfolgungen nach Osteuropa mitnahmen und dort anreicherten. Im Jiddischen spiegeln sich Leid und Witz des jüdischen Volkes. Glück (Massel) und Pech (Schlammassel) liegen eng beieinander. Bekannt ist der jiddische Witz, der sich aus dem Wunsch versteht, die alltäglichen Bedrückungen zu kompensieren. Das Jiddisch ist eine Kultursprache, der sich Schriftsteller bedient haben, die mit ihr Weltliteratur schufen. Der jüdische Witz ist ohne die jiddische Sprache gar nicht denkbar und versteht sich aus dem Wunsch, die alltäglichen Bedrückungen zu kompensieren.

Privatdozent Dr. Ludger Joseph Heid ist Historiker, Literaturwissenschaftler und Publizist: Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen zur deutsch-jüdischen Beziehungs- u. Literaturgeschichte.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim/Ruhr-Oberhausen und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Duisburg-Mülheim-Oberhausen e.V. statt.

Status: Kurs abgeschlossen

Kursnr.: A1310006

Beginn: Do., 26.03.2020, 19:00 - 21:15 Uhr

Dauer: 1 Treffen

Kursort: Jüdisches Gemeindezentrum, Springwall 16, 47051 DU-Mitte.
Treffpunkt: Eingang des Jüdischen Gemeindezentrums

Gebühr: 5,00 €


Datum
26.03.2020
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Jüdisches Gemeindezentrum, Springwall 16, 47051 DU-Mitte.
Treffpunkt: Eingang des Jüdischen Gemeindezentrums


Abgelaufen


Alle Einrichtungen der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Bistum Essen gGmbH verfügen über ein Qualitätsmanagement und sind seit 2009 durch den Gütesiegelverbund Weiterbildung zertifiziert.