/ Kursdetails

Abschied gestalten Die letzte Lebensstrecke bewusst erleben: Was am Ende wirklich zählt.

Christine Kempkes, Lebens- & Trauerbegleiterin (BVT), freie Trauerrednerin, Autorin und Dozentin, lädt bei Kerzenschein und Musik zur Premierenlesung ihres neuen Buchs in der Karmelkirche ein.

Früher oder später trifft es uns alle. Das Lebensende - ob altersbedingt oder durch eine lebensverkürzende Diagnose - stellt eine Ausnahmesituation dar: Wie gehen wir mit den vermeintlichen Tabuthemen Sterben und Tod um? Wie kommen wir ins Gespräch über das, was uns jetzt beschäftigt? Wie binden wir unsere Kinder mit ein? Und wie können wir in dieser belastenden Zeit als Angehörige stabil bleiben? Diesen Fragen widmet sich die Autorin und greift dabei auf ihren reichen Erfahrungsschatz aus Bestattung, Sterbe- und Trauerbegleitung zurück. Sie zeigt einfühlsam und mit praktischen Beispielen, wie gemeinsame Kommunikation gelingt, wertvolle letzte Erinnerungen geschaffen werden, und wie die letzte Wegstrecke des Lebens und die Beisetzung so gestaltet werden können, dass damit eine guter Einstieg in den Trauerprozess möglich wird.

Musikalisch wird die Lesung von Petra Berghaus aus Solingen begleitet. Die erfahrene Trauersängerin bereichert Abschiedsfeiern mit ihrer wundervollen Stimme und wird an diesem Abend für berührende Momente der Besinnung sorgen.

Im Anschluss an die Lesung ist Gelegenheit, mit der Autorin ins Gespräch zu kommen.

Status: fast ausgebucht

Kursnr.: G1336001Z

Beginn: Do., 23.02.2023, 19:00 - 21:15 Uhr

Dauer: 1 Treffen

Kursort: Karmel-Kirche am Innenhafen, Karmelplatz 9, Duisburg-Mitte

Gebühr: 0,00 €


Datum
23.02.2023
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Karmel-Kirche am Innenhafen, Karmelplatz 9, Duisburg-Mitte


Die Einrichtungen der KEFB sind nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes NRW (WbG) anerkannte Einrichtungren der Erwachsenen- und Familienbildung, zertifiziert durch den Gütesiegelverbund Weiterbildung e. V.

Die EDV-Ausstattung der Familienbildung wurde finanziert durch Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 zur Digitalisierung der Familienbildungsstätten in NRW. Mehr ...

Cookie Einstellungen